Samstag, Februar 27, 2010

adiós geliebte - adiós querida

Cítrus sinénsis - Apfelsine - Orange

auf der straße zum niemandsland
hab' ich in den staub geschrieben
mit meinem herzen
im schatten eines orangenbaumes
und der wind weht nur ein wenig
in den fernen bergen

adiós geliebte
sie sagen daß du mich nicht liebst
weil ich kein haus habe
und einen garten mit rosen
 *
en la calle a tierra de nadie
yo escribiendo en la polvo
con mi corazón
bajo la sombra de un naranjo
y el viento se mueve un poco
en las lejanas montañas

adiós querida
dicen que ya no me quieres
porque no tengo casa
y jardin con rosas

Freitag, Februar 26, 2010

nach den eisheiligen


 im frühjahr nach den eisheiligen
lege ich sonnenblumenkerne
in den hof des mondes

im sommer steige ich auf die blüten
und umarme schweigend
die untergehende sonne

im herbst
steige ich wieder auf die blüten
und vom nächtlichen himmel
nehm' ich als laterne einen stern

im winter schneide ich die blüten
hänge sterne und eiszapfen daran
und stelle die vase in den mondhof

Donnerstag, Februar 25, 2010

es war einmal

 Passiflóra caerúlea - blaue Passionsblume  :  Paraguay

ein hauch von jasmin

ein zarter kuß

ein gedanke flüchtig

es war einmal

Mittwoch, Februar 24, 2010

ach, könnte ich vergessen


ach - könnte ich vergessen
den traum vom letzten sommer

als wir fest umschlungen
unter den zweigen
des maronenbaumes
versteckt vor aller blicken
uns liebten

ach - könnte ich vergessen
den traum vom letzten sommer

doch als die maronen
reif vom baum fielen
waren wir uns schon
wieder fremd

ach - könnte ich vergessen
den traum vom letzten sommer

Dienstag, Februar 23, 2010

ein weißes segel zog dahin


 ein weißes segel zog dahin
am horizont - sehr weit und blau

es war so weiß wie möwen sind
entschwand ins weite - tiefe blau

ich schrie die sehnsucht hinterher
das weiße segel war nicht mehr

Montag, Februar 22, 2010

im dickicht der träume

Mistelzweige auf einer Erle

nachts wenn die wolken
hinter dem mond herfliegen
sucht er im dickicht der träume
verzweifelt die erinnerungen

blaß wie seine aquarelle
im hellen wohnzimmer
hängt in seinen träumen
irgendwo das vergessen

leise wie die schneeflocken
an einem kalten wintertag
fallen auf seine träume
tränen des verlorenen glücks

dunkel wie eine nacht
ohne mond und sterne
schwebt er in träumen
durch entschwundene zeiten

hell wie ein sonnentag
im garten der semiramis
tanzen in seinen träumen
die schönen der nacht

nachts wenn die wolken
hinter dem mond herfliegen
findet er im dickicht der träume
manchmal auch garnichts

Samstag, Februar 20, 2010

in der steppe


im dämmerlicht hingen die blüten
wie tränen
die ins dunkle gras der steppe tropften

der mond wanderte still über wolken
und vergaß die zeit

 aus den schlafenden yurten der hirten
stieg leichter rauch
und vertrieb die geister der nacht

nur das wispeln des windes war
atem und musik der steppe

im dämmerlicht hingen die blüten
wie tränen
die ins dunkle gras der steppe tropften

Freitag, Februar 19, 2010

wo die blaue blume blüht

Scheinmohn - meconopsis horridula : Nepal 

ich hab die stunden nicht gezählt
das leben fliegt vorbei
und hab ich auch kein glück bestellt
mein herz ist vogelfrei

ich ziehe durch die weite welt
von norden bis nach süd
von west nach ost - bin überall
dort wo die blaue blume blüht

Donnerstag, Februar 18, 2010

tagtraumwelten


 nachtschlafwandelnd
tagtraumwelten
herzschmerzleidend
seelenpein

liebentwöhnt
ein kuß nur selten
manche nacht
bin ich allein

vollmondschimmer
helle sterne
gestern war ich
nicht allein

nachtmüdlächelnd
such ich ferne
ab und zu mal
sonnenschein

nachtschlafwandelnd
tagtraumwelten
herzschmerzleidend
seelenpein

Mittwoch, Februar 17, 2010

stilles geräusch vom friedhof



stilles geräusch vom friedhof
engel
eingeschlafen in marmor

immergrün und efeu wandern
zeitlos über das vergessen

abendsonne
fällt durch den lebensbaum
und küßt die toten

stilles geräusch vom friedhof

Dienstag, Februar 16, 2010

mein winter - 1944


  im garten meiner kindheit
da blühten feuerblumen
im garten meiner kindheit
da war es bitter kalt

im garten meiner kindheit
da aß ich keine krumen
im garten meiner kindheit
da wurd' ich früher alt

Sonntag, Februar 14, 2010

flamenco in sevilla


auf den dächern in sevilla
bleibt die sommerhitze liegen
und in gärten blüh'n orangen
neben mispeln und zitronen

straßenauf und straßenab
singen die zigeuner lieder
schlagen hart gitarrensaiten
tanzen durch den staub der straße

tamburin und kastagnetten
mandelaugen - schwarze haare
frauen tanzen den flamenco
herrlich wild und schön zugleich

auf den dächern in sevilla
bleibt die sommerhitze liegen
und der wind weht nur ein wenig
abends von den fernen bergen

Donnerstag, Februar 11, 2010

bordeaux und muskateller



in der untergehenden sonne
färbten sich seine gedanken
in bordeaux - roten wein

als sie endlich kam
war er trunken  
müde
und ein wenig glücklich
aber er ging mit ihr

sie liebten sich im garten
der geheimen wünsche
bis der vollmond
weiß wie muskateller
sie aufweckte

Mittwoch, Februar 10, 2010

komm' in meinen traum

 Landschaft mit Leoparden - ZAIRE

komm' in meinen traum

in dem der wind flüstert
die wasser silbern über die kiesel springen
und safierblaue libellen tanzen
über dem smaragd-grünen see

komm' in meinen traum
in dem die wolken weiß wie tüll
unter dem kupfernen mond
über die felder blühender lavendel schweben
und minze und rosmarin uns benebeln
komm' in meinen traum

in dem ich dich liebkose
und wir uns auf weichem haarmoos
im schatten eines tulpenbaumes lieben
bis die sonne den morgentau trocknet

komm' in meinen traum

Dienstag, Februar 09, 2010

oft geh' ich zum bahnsteig


oft geh' ich zum bahnsteig
und schau' den zügen nach
dann reisen meine kleinen träume mit

ich rufe die namen
die früher mal waren
doch niemand der aussteigt
ist mir wohl bekannt

so warte ich stunden
so warte ich tage
bis einer mal aussteigt
und ruft zu mir     -     freund !

oft geh' ich zum bahnsteig
und schau' den zügen nach
dann reisen meine kleinen träume mit

Samstag, Februar 06, 2010

auf einer bank


der alte mit dem schlappen hut
saß jeden tag
im park auf einer bank
allein

 man sprach nicht
mit dem mann mit hut
so saß er jeden tag im park
auf einer bank
allein

der alte mit dem schlappen hut
saß eines tages
nicht im park
auf seiner bank lag nur der hut
allein

Freitag, Februar 05, 2010

am freitag bin ich könig

 

am freitag bin ich könig
am samstag edelmann
am sonntag hab' ich wenig
so werd' ich bettelmann

so geht das viele jahre
mal ab und auch mal auf
legt man mich auf die bahre
hört alles einfach auf

so war ich freitags könig
doch samstags edelmann
und sonntags hatt' ich wenig
begrabt mich  -  bettelmann

Donnerstag, Februar 04, 2010

aeolsharfe


zu dem klang der aeolsharfe
tanzte ich auf weißen wolken
war ein kind von himmels gnaden
dabei glücklich und sehr frei

sonne wärmte meine seele
mond und sterne folgten mir
und ich spielte mit den wolken
tanzend durch den weiten raum

zu dem klang der aeolsharfe
ruhte ich auf weißen wolken
lauschte auf das spiel der saiten
trank den rest vom morgentau

warme sonne ließ mich träumen
bis der herbstmond wieder kam
und ich pflückte sieben sterne aus
dem gold'nen himmelsbaum

zu dem klang der aeolsharfe
schwebte ich auf weißen wolken
nahm behutsam alle träume
legte sie auf 's morgenrot

Mittwoch, Februar 03, 2010

tau auf bambusblättern


 tau
auf bambusblättern

gold'ner lampion
der mond

auf dem jadesee
liegt stille

lang bevor
der kranich tanzt

Dienstag, Februar 02, 2010

wunderbarer traum

Mein Wildpflanzen - Garten  1985


er hatte einen kleinen wunderbaren traum
vom leben daß er nicht kannte
und er lief über wolken und fing sich einen stern
der ewigkeiten brannte

und so sah er von oben sein kleines dorf
in dem schatten der wolke schlafen
und die armut - die angst - und verlorenes glück
lagen fern im fremden hafen

Montag, Februar 01, 2010

magenta

Burgruine Wernerseck bei Plaidt 

 als der mond schien
schliefen die mauern in 'umbra'

als die sonne aufging
erwachten die steine in 'ocker'

als der mond am himmel hing
und als die sonne unterging
lagen
burg und mauern in 'magenta'
Site Meter