Dienstag, August 31, 2010

küß' im traum mich schöne fremde


küß' im traum mich schöne fremde
leg' dich neben mich und bleibe
bis die morgenstund' uns scheide
kosend spielen meine hände

Montag, August 30, 2010

die gemeinde hat neue bänke in den park gestellt


 die gemeinde hat neue bänke in den park gestellt
die penner und obdachlose werden aufgescheucht
von den hütern des gesetzes

da man auf den bänken bequemer sitzen kann
dürfen nur seßhafte auf den bänken sitzen
die gemeinde hat neue bänke in den park gestellt

die - die arbeiten haben keine zeit
und die arbeitslosen haben keine bank
für wen stehen eigentlich die bänke nun im park ?

Sonntag, August 29, 2010

blue morpho



war sehr durstig diesen morgen
trank vom frühen morgentau

war sehr blaß - hab' mir geborgen
einen hauch von himmelblau

Samstag, August 28, 2010

wenn die nächte regen weinen



wenn die nächte regen weinen
liegen wir im zelt
suchen unsre kleinen träume
fern in dieser welt

und wir singen alte lieder
in der dunklen nacht
wandern durch so manche träume
bis der tag erwacht

Freitag, August 27, 2010

herrliche farben



flaschengrün
und
bernsteinaugen
goldbrokat
und
silbergrau
siennabraun
und
weiße kieseln
ocker
umbra
taubenblau

Donnerstag, August 26, 2010

ich sah am wald einen rosenstrauch


ich sah am wald
einen rosenstrauch
der blühte so herrlich rot

wann werd' ich
meine liebste sehn'
mein herz das leidet not

wär' ich ein falke
ich flöge gleich zu ihr
mit einem rosenzweig

mit einem rosenzweig

Mittwoch, August 25, 2010

ein blatt fiel in das wasser


 ein blatt fiel in das wasser
und segelte davon
ich konnt' darauf nicht schreiben
zur liebsten - daß ich komm'

so mußte ich wohl warten
auf wind und auf ein blatt
als endlich eins gefallen
ich nichts zu schreiben hatt'

der wald hat viele blätter
die tanzen durch den wind
sie treiben mit dem wasser
in ein land - wo träume sind

Dienstag, August 24, 2010

nach dem regen ...


nach dem regen
duftete
die bergwiese
nach
erinnerungen
meiner kindheit

Montag, August 23, 2010

dort erzählt dann der wind ...


schlaf mein kind - schlaf mein kind
wirst bald herrlich träumen
und der wind - und der wind
hängt in allen bäumen

schlaf mein kind - schlaf mein kind
horch in deinen träumen
dort erzählt dann der wind
märchen nachts den bäumen

schlaf mein kind - schlaf mein kind
kannst noch weiter träumen
und der wind - und der wind
schläft in allen bäumen

Freitag, August 20, 2010

da sangen wir der sommer viel ...

( auf einer vagabundenfahrt 1964 )
v.l.n.r - ? - osram - luffi - bacchus - tronje

*
am wiesenrain - am wiesenrain
dort wo die zelte steh'n
da sangen wir der sommer viel
die alten fahrtenlieder

am wegesrand - am wegesrand
dort wo die blumen blüh'n
da lauschten wir im sommergras
der wandervögel lieder

am meeresstrand - am meeresstrand
dort wo die wellen geh'n
da schrieen möwen wild mit uns
im wind die seemannslieder

am waldesrand - am waldesrand
dort wo das moos so grün
da sangen wir zur späten nacht
die letzten fernwehlieder

Donnerstag, August 19, 2010

es fallen herab nur träume



"des waisenkindes schlaflied"

summ summ summ schlaf armes kind
vor dem fenster weht der wind
vor dem fenster weht der wind
er schüttelt auch die bäume
es fallen herab nur träume
träu      -      -      -     -     -    me

summ summ summ schlaf armes kind
wenn ich noch was gutes find'
wenn ich noch was gutes find'
ich leg's in deine schuhe
schlaf' nun in stiller ruhe
ru      -      -      -      -     -     he

summ summ summ schlaf armes kind
wo deine eltern sind
wo deine eltern sind
soll'n keine bomben regnen
die eltern wollen dich segnen
se     -      -     -      -      -   gnen

summ summ summ schlaf armes kind
vor dem fenster weht der wind
vor dem fenster weht der wind
er schüttelt auch die bäume
es fallen herab nur träume
träu      -     -      -     -     -     me

Mittwoch, August 18, 2010

im verwunschenen garten


es steht im verwunschenen garten
ein baum sehr hoch und sehr breit
es läßt sich im schatten gut warten
vergißt man hier sorgen und zeit

aus glas sind die blätter und blüten
sie klingen so herrlich im wind
die märchen die sagen die mythen
die findet man hier wo sie sind

die wolken das sind weiße kissen
sie schweben vom himmel ins gras
die blüten der bunten narzissen
die leuchten grad da wo ich saß

die vögel durchfliegen die stille
die falter umtanzen den baum
im haargras da singt eine grille
die winde blüht kletternd am zaun

im schatten such' ich mir die lieder
von liebe - von abschied und schmerz
die nachtigall singt immer wieder
das liebt meine seele - mein herz

zur nacht da schimmern die sterne
im wind spielen blätter aus glas
die röte des morgens winkt ferne
ich wandel durch nachtfeuchtes gras

Dienstag, August 17, 2010

weht der wind über die heide


weht der wind über die heide
stehen birken tief im sand
blüht der mohn wie feine seide
ruh' ich dort am waldesrand

such' im traum die vielen farben
fäch're mir den kühlen wind
atme sommerreife garben
zitt're glücklich wie ein kind

will den laut - die stille hören
wache träumend durch den tag
riech' den duft der jungen föhren
weich das gras - da wo ich lag

Sonntag, August 15, 2010

früher kam der besenbinder ...


ja vor vielen - vielen jahren
als wir kleine kinder waren
ein besenbinder kam gefahren
auf 'nem alten pferdekarren

und an sonnenhellen tagen
trug er seinen großen hut
viele besen konnt' er tragen :
leute kauft die sind so gut !

früher kam der besenbinder
bis zu unserm kleinen ort
traurig sind nun alle kinder
denn er bleibt für immer fort

immer fort und kommt nie wieder
denn die zeit bleibt niemals stehn
und wir singen seine lieder
die die winde bald verweh'n

und so dreh'n wir uns im kreise
hollaho und trallala
irgendwer spielt eine weise
hollaho und trallala

Samstag, August 14, 2010

das korn ist eingefahren


 das korn ist eingefahren
der bunte sommer fährt dahin
wie schön die letzten sommer waren
das weiß ich nun - da ich alleine bin

da sind wir oft gelegen
bei wolken weiß und himmel blau
und wandelten auf uns'ren wegen
bis in den frühen morgentau

Donnerstag, August 12, 2010

es schlägt ein fink im holderstrauch

Sambúcus racemósa  -  Traubenholunder

es schlägt ein fink im holderstrauch
ein zeisig fliegt umher
ein dompfaff beißt die kerne auf
ich lieb den sommer sehr

Mittwoch, August 11, 2010

apokalypsentraum


 meine brüder sind begraben
und mein freund ist lange tot
wo sie ruhen - kreisen raben
zwischen leben und dem tod

bald schon werd ich nichts
mehr haben als den schrei
der schwarzen raben
und ein blutig abendrot

über mir hängt dann ein himmel
blau - wie kobalt - und sehr kalt
und ein krüppel mit gebimmel
hinkt durch ausgefransten wald

tränen hängen an den zweigen
alle tote tanzen reigen
im apokalypsentraum

Montag, August 09, 2010

alles in eis


wenn sie mich ansieht
aus den pistaziengrünen augen

den himbeermund öffnet
um mir verliebtes zu sagen

ihren sahneweißen
arm um mich legen will

die mokkabraunen haare
sich im wind verwirrt haben

schmilzt mir mein herz
und mein eis

auf dem heimweg gebe ich ihr
einen echten malagakuß

Freitag, August 06, 2010

minze und bergamotte


sie ging an mir vorbei
und ich sah ihr nach

sie war keine schönheit
aber sie duftete
nach minze und bergamotte

Dienstag, August 03, 2010

mein tag

Bráhea  armáta  :  Mexico - Baja  California

muschelwolken tanzen
am abendhimmel
den « tango del corazón »

der alabastermond
küßt mich trunken
ich zittere vor glück

der tau
silbern wie perlmutt
liegt auf den seidenblättern
der zimtrosen

erinnerungen
zart
und von der zeit verblaßt
bewegen mein gemüt
und fallen in meine seele

ein hauch traurigkeit
tropft auf meine freude
ich bin älter geworden
Site Meter