Sonntag, März 21, 2010

als das morgenrot kam


  eines nachts als ich schon keine
träume mehr kannte
stand am sternenhimmel
der volle mond und sagte nichts

er schwebte still über mein kleines
schlafendes tal
und schaukelte vorm fenster
 im sommerwind

ich rief ihm zu :
nun warte doch eine kurze weile
und nimm mich mit
in ein land  wo es träume gibt

er nahm mich unter den großen
silbernen schleier
und zeigte mir zur nacht
eine wunderwelt

als das morgenrot kam
da nahm es mich zärtlich in die arme
und ferne sank der volle mond
ins paradies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Site Meter