Donnerstag, April 08, 2010

der wind weht so warm ......


der wind weht so warm
und es riecht süß nach heu
kinder spielen im sand
schwalben - sie fliegen
der himmel ist weit
auf feldern wiegt sich das korn
oh alte zeit - wie lang ist's her
wärst noch ein bißchen geblieben

nebel am morgen
auf wiesen im tal
silbern stehn weiden am bach
reiher - sie segeln wie wolken dahin
fern ruft ein kuckuck im wald
oh alte zeit - wie lang ist's her
wärst noch ein bißchen geblieben

blumen erblüh'n
und die kirschen sind reif
frisch - und so rot wie dein mund
liegen wir träumend im gras oder moos
erleben auch liebe und leid
oh alte zeit - wie lang ist's her
wärst noch ein bißchen geblieben

die wagen so bunt
und die pferde sehr müd
singend ziehn gaukler vorbei
lange noch hör' ich
die lieder der nacht
erinnerung bleibt mir im traum
oh alte zeit - wie lang ist's her
wärst noch ein bißchen geblieben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Site Meter